Combat Arms Screenshot

Combat Arms Update schafft Pay2Win ab

Nexon Europe hat ein umfangreiches Update für den kostenlosen Online Shooter Combat Arms veröffentlicht.

Das Update verbessert unter anderem das Item Shop-System im Spiel, um für fairere Chancen zu sorgen. Bisher war es so, dass man nur dann bestimmte Waffen dauerhaft im Inventar hatte, wenn man Nexon Cash (NX) ausgab. So hatten die Spieler, die mehr Geld in den Shooter investierte, einen Vorteil. Mit dem neuen Update wird dies geändert, denn ab jetzt könnt ihr dauerhafte Gegenstände nur noch durch Gear Points (GP), die man durch Siege in Combat Arms erhält, freischalten. Damit will Nexon eine echte „Free to Play“-Spielerfahrung und kein Pay to Win bieten.

„Wir zeigen damit, dass wir auf unsere Community hören und, wenn möglich, ihre Wünsche erfüllen“, sagt Jason Han, Product Mangager bei Nexon Europe. „Um unseren Spielern das bestmögliche Spiel zu bieten, wird jeder Vorschlag berücksichtigt. Daher wussten wir sofort, dass wir einige Änderungen vornehmen mussten. Ich freue mich zu verkünden, dass wir es geschafft haben, die Erwerbsrate für Gear Points zu verbessern und den Spielern attraktivere Möglichkeiten zu bieten, diese anzulegen.“

Das Update führt aber noch weitere Änderungen ein, welche auf dem Feedback der Community basieren. So wird die Erwerbsrate für GP angepasst, was es euch erlaubt, regelmäßiger GP zu verdienen, unabhängig davon, welchen Modus ihr spielt. Außerdem schafft Nexon GP-Boosts und andere Mittel, die die GP eines Spielers vermehren, ab, wodurch die Balance des GP-Wirtschaftssystems sichergestellt wird. Daneben findet ihr im Emporium mehr Waffen, die mit GP dauerhaft freigeschaltet werden können. Zusätzlich findet ihr neue GP-Koffer geben im Spiel, in denen für begrenzte Zeit besonders starke Waffen und Ausrüstungsgegenstände erhältlich sein werden. GP-Besitzer erhalten damit im kostenlosen Online Shooter Combat Arms noch mehr Möglichkeiten, das Arsenal zu erweitern.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours